Gesundheitszentrum Bad Grund +49 5327 700710 info@bad-grund.de

Badeärztin

Frau Annegret Mödden
Markt 21
37539 Bad Grund
Tel. 05327 / 859 880

Unsere Physiopraxis steht für Gesundheit und Wohlbefinden durch individuelle physiotherapeutische Behandlung und Wohlfühlangebote und ist für Patienten mit Rollstuhl durch den Haupteingang bequem zu erreichen.

Unsere Therapeuten und Therapeutinnen behandeln individuell auf das Krankheitsbild abgestimmt. Alle Leistungen können mit den Krankenkassen abgerechnet werden.

Selbstverständlich können Sie unsere Leistungen auch mit Rezept der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherungen oder im Rahmen einer ambulanten Badekur in Anspruch nehmen. Eine wertvolle Investition in die Gesundheit ist auch ein Rezeptaufenthalt in Bad Grund.

Physio Prospekt Titel

> hier Prospekt als PDF ansehen oder drucken

Unsere Praxis ist zertifiziert für folgende Behandlungsmethoden:

Krankengymnastik:

Planmäßig und individuell abgestimmter Einsatz passiver (Massage, Dehnübungen, Mobilisationen, etc.) und aktiver körperlicher Bewegungsübungen unter Anleitung eines Physiotherapeuten. Ziel dieser ist die Funktionsverbesserung des Körpers zu erreichen, eine Fehlentwicklung zu vermeiden und Heilvorgänge zu beschleunigen bzw. zu unterstützen.

Klassische Massagetherapie:

Gezielte mechanische, systemische, schichtweise Durcharbeitung der äußeren Gewebeschichten des Körpers zu Heilzwecken. Folgende Angebote haben wir in unserer Praxis: Teilmassagen, Ganzkörpermassage, Kolonmassage, Friktionsmassagen, Bindegewebsmassagen.

Bobaththerapie:

Die Behandlung nach Bobath ist ein problemlösungsorientierte Behandlung von Menschen mit Störungen im Bereich des zentralen Nervensystems. Ziel der Behandlung ist die Optimierung der Haltungskontrolle und der selektiven Bewegung. Anwendungsfelder z.B. Schlaganfall, Schädelhirntraumata, Parkinson, MS

KG-Gerät:

Die gerätegestützte Krankengymnastik dient gezielt unter therapeutischer Kontrolle der Verbesserung bzw. der Normalisierung der Muskelkraft, der Kraftausdauer der alltagsspezifischen Belastungstoleranz, sowie funktioneller Bewegungsabläufe und Tätigkeiten im alltäglichen Leben.

Kinesio-Taping:

Entwicklungsergebnisse führten in Verbindung mit den Erkenntnissen der Kinesiologie zu einem neuen Behandlungskonzept mittels spezieller flexibler Tapes. Hierauf basiert auch die Entwicklung des Physiotapes, welches als elastisches, luftdurchlässiges und selbstklebendes Tape den Elastizitätseigenschaften der menschlichen Haut nachempfunden ist. Als Ergebnis fördert die Behandlung mit dem Kinesiotape eine Verbesserung der Mikrozirkulation und die Aktivierung des lymphatischen und endogenen analgetischen Systems. Hieraus ergibt sich eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten in der Prophylaxe, der Sportphysiotherapie, bei diversen Schmerzproblematiken, der Orthopädie und der Lymphologie uvm..

Atemtherapie/Inhalationen:

Die physikalische Behandlung unterstützt die medikamentöse Therapie von chronischer Bronchitis und Asthma bronchiale. Eine physiologische Atmung muss (wieder) erlernt werden, die Elastizität von Wirbelsäule und Thorax sind zu verbessern. Weitere Ziele sind zähen Schleim zu lockern und zu entfernen. Entspannungsübungen sind therapeutisch wie prophylaktisch unerlässlich.

Bewegungsbad/Funktionstraining im Wasser:

Hier werden unter therapeutischer Anwendung Übungen im Wasser durchgeführt. Das Element Wasser schafft günstige Bedingungen um sich zu bewegen. Bewegungsfreude und Bewegungsbereitschaft sollen hier gefördert werden, Weitere Ziele: Verminderung des Spannungszustandes der Muskulatur, Vergrößerung des Bewegungsausmaßes, Kraftausdauertraining. Da die Tiefe unseres Beckens 1,35 m ist, können auch Nichtschwimmer problemlos an der Therapie teilnehmen.

Manuelle Lymphdrainage:

Unter manueller Lymphdrainage verstehen wir manuelles Abdrainieren der lymphpflichtigen Last (Eiweiße und größere molekularere Stoffe) über Gewebsspalten, bzw. Lymphgefäße. Das Prinzip beruht im Gegensatz zur klassischen Massage auf einer bestimmten Grifftechnik, rhythmisch-kreisende-pumpende Griffe durch flaches Auflegen der Finger, bzw. der Hände bei fein dosierten Druck nach einer dem entsprechendem Krankheitsbild festgelegten Reihenfolge. Empfohlen wird zusätzlich eine dementsprechende Kompressionstherapie. Behandlungsfelder: Lymphödeme (Primär/Sekundär), Phlebödeme, Posttraumatische Ödeme, etc.

Heißluft:

Heißluft ist eine trockene Wärmebehandlung, häufig angewandt zur Durchblutungsverbesserung vor der Massage, ebenso wie Fango.

Heiße Rolle:

Trichterförmig zusammengerollte Frotteetücher, mit heißem Wasser getränkt, werden auf die Haut getupft und von außen nach innen abgerollt. Dadurch bleibt die Hitzewirkung lange erhalten. Wirkungsweise: Tonussenkung verspannter Muskulatur, Schmerzlinderung, Durchblutungsförderung und allgemeine Entspannung.

Gutscheine

Verschenken Sie Entspannung und Gesundheit!
Mit einem Gutschein für wohltuende Massagen oder Behandlungen können Sie jedem eine Freude machen. 

Die Massage ist eine ganzheitstherapeutische Weichteilbehandlung von und über Muskeln, Sehnen, Bändern, Kapseln, Haut und Unterhaut. Die Massagetherapie wird realisiert durch die Hand des Masseurs, als "sensibles Diagnostikum" und "dosierendes Therapeutikum"

Es gibt zwei traditionelle Behandlungsmethoden

     1. Klassische Massage
     2. Bindegewebsmassage

Mit unterschiedlichen Techniken werden vor allem drei pathologische Veränderungen im Weichteilbereich behandelt:

     1. Ödematöse Gewebeveränderungen
     2. Gewebeverklebungen
     3. Gewebeverhärtungen

Wirkungsweise:

    direkte lokale Wirkung
    lokal-reflektorische Wirkung
    segmental-reflektorische Wirkung
    Neuro-endrokrinologische Wirkung
    zentral-nervöse Allgemeinwirkung

Medizinische Bäder

Der Nutzen thermoneutraler oder mild warmer Bäder erschließt sich aufgrund ihrer muskelentspannenden, gelenkentlastenden, schmerzlindernden und gewebsentwässernden Effekte. Zudem kommt es zu vegetativ dämpfenden Effekten, so dass von diesen Bädern eine allgemein entspannende und beruhigende Reaktion ausgeht. Das wird sich auch auf die Förderung von Erholungsvorgängen nach schweren körperlichen bzw. sportlichen Belastungen sowie auf die Symptomatik von psychovegetativen Erschöpfungs- und Überforderungszuständen positiv auswirken.

Das Bewegungsbad

Bei allen Bewegungseinschränkungen, Haltungsschwächen und -anomalien, krankhaften Veränderungen der Wirbelsäule, bei akuten und chronisch schmerzhaften Gelenkerkrankungen, zur Nachbehandlung von Frakturen und nach Operationen im Bereich des Bewegungsapparates, bei gynäkologischen Erkrankungen sowie bei hormonalen und nervlich bedingten Fehlfunktionen. Die Wärme des Wassers von 31° C wirkt in Verbindung mit der Sole schmerzlindernd.

Moorpackungen

Anwendbar bei chronisch-entzündlichen rheumatischen Erkrankungen, Bandscheiben- und Wirbelsäulenleiden, Arthrose, den meisten Formen des Weichteil-Rheumatismus (Periarthropathien, Tendomyosen), Folgezuständen nach Verletzungen und operativen Eingriffen am Bewegungsapparat, Osteoporose, gynäkologische Erkrankungen.

Bei den rheumatischen Erkrankungen wirken in erster Linie die spezifischen thermischen Eigenschaften der Moorpackung. Die die Haut berührende Moorschicht gleicht sich durch Wärmeabgabe sehr schnell der Hauttemperatur an.

Funktionstraining ist eine ärztlich verordnete Gruppentherapie, die entweder im Trockenen oder/und im Wasser stattfindet und von unten aufgeführten Selbsthilfegruppen im Gesundheitszentrum angeboten werden.

Durchgeführt werden die Gruppen von speziell ausgebildeten Therapeuten.

Die Verordnung wird für einen Zeitraum von 1 Jahr ausgestellt (in Ausnahmefällen bis zu 2 Jahre). Ein Gerätetraining ist laut Rahmenvereinbarungen nicht möglich. Eine Zuzahlung des Patienten ist nicht erforderlich. Das Funktionstraining ist nicht als Ersatz für Einzelkrankengymnastik zu sehen.

Hier werden Seiten eingerichtet für die Selbsthilfegruppen, die unsere Einrichtungen in Anspruch nehmen:

Osteoporose-Selbsthilfegruppe / BFO Gruppe 370 Bad Grund
Ansprechpartner: Elisabeth Rotte, Tel. 05327 / 1216, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.
Rheuma-Liga Niedersachsen e.V.
Arbeitsgemeinschaft Northeim, Ansprechpartner: Frau Hartmann, Tel. 05551 / 58 94 836 (mit Anrufbeantworter)
Fitness-Union, Tel. 05522 / 31 98 569
Morbus Bechterew Therapiegruppe Osterode (Deutsche Vereinigung Morbus Bechterew)
Ansprechpartner: Frau Beer, Tel. 05522 / 50 56 42
MTV Osterode, Babyschwimmen
Geschäftsstelle, Tel. 05522 / 37 27
Parkinson Selbsthilfegruppe Osterode
Ansprechpartner: Frau Waluga, Tel. 05522 / 50 58 845
Kampfschule Bonau
Ansprechpartner: Herr Bonau, Tel. 0170 412 75 05

Osteoporose (Knochenschwund) ist die häufigste Knochenerkrankung. Durch die Abnahme der Knochenmasse, -struktur und -funktion kommt es zu einer schmerzhaften mechanischen Instabilität des Skeletts mit der Gefahr von Knochenbrüchen.

Das Hauptsymptom der Erkrankung sind vor allem starke Knochenschmerzen. Als Komplikation treten Knochenbrüche auf, die zu dauerhaften Veränderungen des Skeletts, z.B. zu einer Abnahme der Körpergröße, führen können.

Slideshow Gesundheitszentrum und Heilstollen für Atemwegserkrankte

    Kontakt und Information

    Weitere Auskünfte und Beratungen, ob bei uns in der Info, telefonisch oder über Mail, geben wir Ihnen gern:

    Gesundheitszentrum Bad Grund
    Elisabethstraße 1
    37539 Bad Grund (Harz)

    Tel.: 05327-7007-10
    Fax: 05327-7007-70
    info@bad-grund.de

    Gesundheitszentrum:

    Leitung: Kerstin Peinemann, 05327/7007-10, peinemann@bad-grund.de

    Tourist-Information - Auskunft/Kasse:

    Dennis Münnich, Tanja Zulbeari, Tel. 05327/7007-10, info@bad-grund.de

    Marketing/Internet:

    Karl-Hermann Rotte, 05327/1216, rotte@bad-grund.de

    Physiotherapie-Praxis:

    Tanja Zulbeari, Tel. 05327/7007-50, praxis@bad-grund.de

    Hallenbad:

    Tel. 05327/7007-10, info@bad-grund.de

    Fitness-Center:

    Petra Schwalt, Tel. 05327/7007-21, fitness@bad-grund.de

    Bowling-Center:

    Tel. 05327/7007-10, info@bad-grund.de

    Öffnungszeiten

    Das Gesundheitszentrum mit Therapie-Abteilung, Hallenbad 31°C, Sole-Bewegungsbad und Fitness-Studio mit hochwertigem Gerätepark liegt zentral in der Bergstadt Bad Grund.

    Tourist-Info:

    Mo bis Fr 8:00 bis 19:00 Uhr

    Sa/So + Feiertags: 10:00 bis 13:00 Uhr

    Neujahr geschlossen

    Tel. 05327 / 7007-10

    Behandlungen: 8:00 bis 18:00 Uhr

    Samstags nach Vereinbarung

    Terminvergabe:

    Mo bis Fr 8:00 bis 18:00 Uhr

    Hallenbad 31°C mit Sole-Bewegungsbecken*:

    Mo bis Fr 9:00 bis 20:00 Uhr

    Sa/So/Feiertags 10:00 bis 14:00 Uhr

    Fitness-Studio*:

    Mai bis Sept.: Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa/So/Feiertag 10-14 Uhr

    Okt. bis April: Mo-Fr 9-20 Uhr; Sa/So/Feiertag 10-14 Uhr;

    Neujahr geschlossen.

    *) Letzter Einlass eine Stunde vor Schließung.
    Neujahr bleibt das gesamte Gesundheitszentrum geschlossen.
     

    Eintrittspreise

    Hallenbad 31°C:

    1 Std.: 4,30 €, erm. 3,90 €

    1,5 Std.: 5,30 €, erm. 4,55 €

    2 Std.: 6,30 €, erm. 5,50 €

    10 Std.: 26,50 €, erm. 23,00 €

    20 Std.: 50,00 €, erm. 44,85 €

    *
    Fitness-Studio:
    1 Std.: 5,45 €, erm. 5,00 €

    1,5 Std.: 6,75 €, erm. 5,75 €

    2 Std.: 7,80 €, erm. 6,85 €

    10 Std.: 40,00 €, erm. 36,25 €

    20 Std.: 63,95 €, erm. 58,00 €

    30 Std.: 86,95 €, erm. 76,95 €

    40 Std.: 100,00 €, erm. 92,00 €

    50 Std.: 119,50 €, erm. 108,00 €

    100 Std.: 224,50 €, erm. 199,00 €

    *

    Zur Beachtung:

    * Ermäßigte Preise für Gästekarteninhaber und Schüler 6-16 Jahre (nur bei Vorlage von Gästekarte oder Ausweis)
    ** Keine Auszahlung möglich - Preis zzgl. Kartenpfand (Erstattung bei Rückgabe)
    Änderungen vorbehalten !